Schicht für Schicht im Dessert-Himmel: Mascarpone-Beeren-Trifle

[Werbung] Ich liebe es, Trifle zuzubereiten. Schicht für Schicht steigt die Vorfreude auf dieses grandiose Dessert, das Cremigkeit mit fruchtiger Süße und dem wohligen Aroma von Gebäck vereint.

Wer jetzt denkt, oh je, mit meinen Unverträglichkeiten wird das nichts: Dieses himmlische Dessert gelingt tatsächlich auch laktose- und glutenfrei – und für alle LowCarb-Fans auch mit Birkenzucker.

Laktosefreie Mascarpone findet ihr in Bio-Qualität im Bio-Supermarkt bei euch um die Ecke: Züger hat eine wundervolle laktosefreie Produktreihe entwickelt, die endlich laktosefreie Milchprodukte auch in Bio-Qualität anbietet.

Los geht’s – Schicht für Schicht nehme ich euch mit und zeige euch, wie die Zubereitung dieses himmlischen Desserts ganz einfach gelingt:

Rezept

Mascarpone-Beeren-Trifle

für 2 große Portionen (oder 4 kleine)

Dauer: Zubereitung ca. 15 Minuten

Zutaten:

  • 250 g Züger Bio Mascarpone Crème laktosefrei
  • 300 g Tiefkühl-Beerenmix (z.B. Blaubeeren, Erdbeeren, Himbeeren)
  • 50 g frische Beeren nach Wahl
  • 80 g Kekse, alternativ Rührkuchenreste (wahlweise glutenfrei und/oder lowcarb)
  • 50 g Zucker, alternativ: Birkenzucker (Xylit)
  • Mark einer Vanilleschote
  • 5 Tropfen Bittermandelaroma

Zubereitung:

Gebt den Tiefkühl-Beerenmix mit 35 g (Birken)zucker in einen Topf und lasst alles unter Rühren kurz aufkochen, bis eine sämige Masse entsteht. Topf beiseite stellen. Krümelt jeweils einen Keks oder ein kleines Stück Rührkuchen in zwei Dessert- oder Einmachgläser, bis der Boden bedeckt ist. Gebt eine Schicht Beerenmasse darauf. Verrührt die verbleibenden 15 g (Birken)zucker, das Mark der Vanilleschote und das Bittermandelaroma direkt im Mascarpone-Becher mit der Mascarpone-Crème. Gebt nun eine Schicht der Mascarpone-Masse in die Gläser.

Wiederholt anschließend die Schritte: Keks-/Kuchenkrümel, Beerenmasse, Mascarpone, bis eure Gläser bis auf 1 cm befüllt sind.

Wascht die frischen Beeren, tupft sie trocken und gebt sie als Topping auf euer Dessert. Mit einem verbleibenden Klecks Mascarpone-Crème und einer dekorativen Beere garnieren.

Tipp: Für einen schönen Extra-Crunch sorgen geröstete Mandelsplitter, wer’s gerne besonders süß mag, kann Schicht für Schicht noch etwas Ahornsirup auf die Mascarpone-Masse geben.