Luftige LowCarb Bällchen: Quarkbällchen mit Himbeer-Dip

[Werbung] Quarkbällchen laden geradezu dazu ein, eine LowCarb-Version zu entwickeln, denn sie bestehen vor allem aus einem: luftig-leichtem Quark. Ihr müsst nur noch klassisches Mehl durch Mandel- und Kokosmehl ersetzen – und schon ist der Quarkbällchen-Teig fertig, den ihr in heißem Pflanzenöl knusprig ausbacken könnt.

Bisher stand ich mit meiner Laktoseintoleranz vor dem Problem, dass ich keinen laktosefreien Quark in Bio-Qualität finden konnte: Bis ich den laktosefreien Bio Züger Quark entdeckte. Ihr findet ihn im gut sortierten Bio-Fachhandel bei euch um die Ecke.

Prima, dann steht den luftigen LowCarb Bällchen ja nichts mehr im Wege – los geht’s:

Rezept

Quarkbällchen mit Himbeer-Dip

für 14 Bällchen

Dauer: Zubereitung ca. 10 Minuten + Frittierzeit 10 Minuten

Zutaten:

  • 200 g Züger Bio Magerquark laktosefrei
  • 2 Eier
  • 70 g Mandelmehl (klassische Alternative: Dinkelmehl)
  • 50 g Kokosmehl (klassische Alternative: Dinkelmehl)
  • 50 g Birkenzucker/Xylit (klassische Alternative: Zucker)
  • 1 TL Flohsamenschalenpulver (kann für die klassische Alternative entfallen)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Himbeeren
  • 1 TL LowCarb Himbeermarmelade (klassische Alternative: Himbeermarmelade)
  • Pflanzenöl zum Frittieren

Zubereitung:

Verrührt 40 g des Birkenzuckers mit den weiteren trockenen Zutaten in einer Schüssel. Schlagt die Eier auf, rührt 180 g Quark unter und vermengt die Quarkmasse mit den trockenen Zutaten.

Rollt mit feuchten Händen 14 Quarkbällchen. Lasst das Frittieröl in einem Topf heiß werden und frittiert darin die Quarkbällchen. Achtet dabei darauf, dass das Fett zwar sprudelt, wenn ihr die Quarkbällchen eintaucht, aber nicht zu heiß ist, damit sie nicht zu dunkel werden. Quarkbällchen golden ausbacken, mit der Schaumkelle auf ein Küchenpapier legen und abtropfen lassen.

Mit verbleibendem Birkenzucker bestreuen. 20 g Quark mit Himbeermarmelade verrühren, mit frischen, gewaschenen Himbeeren zu den Quarkbällchen servieren.

Tipp: Wer’s knuspriger mag, rollt kleinere Quarkbällchen, damit kommt ihr auf 18-20 Stück.