Schmeckt nach Sommer: Wassermelonen-Gazpacho

Als hätten die Sonnenstrahlen in den Kalender geschaut, kündigen sie’s mit schwindender Kraft an: Bald ist’s vorbei, mit dem heißen Sommer.

Klar, nach der Hitze freuen wir uns alle über ein wenig Erfrischung. Wem es mit dem Wetter nicht schnell genug geht oder wer sich für die nächste Hitzewelle wappnen möchte: Diese Suppe fängt nicht nur schnell noch den Geschmack des Sommers ein, sondern erfrischt, während sie uns mit wertvollen Vitaminen, Eiweiß und Feuchtigkeit versorgt. Ach so, verdammt lecker und ein optisches Highlight ist sie auch. So ganz nebenbei.

FB_IMG_1566794205529.jpg

Wassermelonen-Gazpacho

Um den Sommer einzufangen, braucht ihr nicht viel:

  • 1 kleine kernarme Wassermelone
  • 1 Gurke
  • 500 g Joghurt (ggf. -L)
  • Salz und frisch gemahlenen Pfeffer

 

Zubereitung:

Schält die Gurke, löst die Melone aus der Schale und würfelt beides grob. Füllt 2/3 der Gurke und der Melone mit dem Joghurt in einen Mixer und püriert alles zu einer sämigen Suppe. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schneidet die verbleibende Gurke und Melone in kleine Würfel und hebt sie der Suppe unter.

 

Toppings:

Ich bin ein großer Fan von Suppen-Toppings! Zum Einen sind sie schön anzusehen, zum Anderen geben sie jeder Suppe akzentuiert eine kleine Extra-Geschmackskomponente mit ganz anderer Textur.

Garniert eure Suppe wahlweise mit Minze und Feta oder mit Hühnerfiletstreifen – oder einfach mit beidem.

Tipp für alle Paleos und Veganer: Die Suppe gelingt auch ohne Joghurt, alternativ empfehle ich Mandelfrischkäse natur. Glutenfrei und LowCarb ist diese Sommererfrischung bereits von Natur aus. Yeah!

FB_IMG_1566989853291