Gastbeitrag: Erdbeer-Rhabarber-Galettes mit Basilikum-Zitronen Nice Cream

Kati vom wunderbaren Foodblog SchnellEinfachGesund.de hat für meinen issdichgluecklich.blog ein herrlich sommerliches Rezept kreiert, das ich als Gastbeitrag heute mit euch teile. Ich habe es schon ausprobiert, es ist einfach himmlisch! Und jetzt übergebe ich das Wort an die liebe Kati:

Das Rezept für die kleinen Erdbeer-Rhabarber-Galettes mit Basilikum-Zitronen-Nice Cream, das ich heute mit dir teilen möchte, wirst du insbesondere dann lieben, wenn du einen eher süßen Gaumen hast, aber auf raffinierten Zucker weitestgehend verzichten möchtest. Es ist clean, vegan, frei von Laktose, Ei und raffiniertem Zucker und besteht aus einer leckeren Füllung aus saisonalen Erdbeeren und Rhabarber.

Erdbeer Rhabarber Galette mit Zitronen Basilikum Nice Cream II

Die zitronige Nice Cream, die auf gefrorenen Bananen basiert, eignet sich nicht nur hervorragend als kühlendes Sommer-Dessert, das dich durch und durch erfrischen wird – sie eignet sich auch als leckere Beilage für andere Desserts wie gedünstetes oder im Ofen gebackenes Obst.

Das Basilikum in der Eiscreme mag dir zuerst exotisch oder gewöhnungsbedürftig erscheinen, doch lasse dich nicht davon abschrecken! Das nährstoffreiche Küchenkraut harmoniert wunderbar auch zu Süßspeisen mit Zitrone oder Limette und passt wunderbar zu den Erdbeeren und dem Rhabarber.

Und selbst die gefrorenen Bananen in der Eiscreme wirst du (oder deine Gäste) nur dann leicht herausschmecken, wenn du (ihr) euch der Zutatenliste bewusst seid. Somit ist die ein oder andere Überraschung quasi schon vorprogrammiert. 😉

Die knusprigen Galettes sind super einfach hergestellt und lassen sich gut vorbereiten, falls du sie als Abschluss eines Menüs oder doch nur für den nächsten Kaffeeklatsch zubereiten möchtest. Hier kannst du die fertigen Galettes einfach nach Rezept ausbackfertig zubereiten, im Kühlschrank lassen, um sie dann frisch auszubacken, kurz bevor dein Besuch eintrudelt.

Ein weiterer Pluspunkt: Die Galettes sind nichts, das perfekt aussehen muss, da sie eher rustikal gehalten sind. So macht es gar nichts, wenn die Kanten nicht gleichmäßig lang oder dick sind. Perfekt also für Anfänger als auch für Fortgeschrittene, die sich in der Backkunst üben möchten.

Das Rezept lässt sich sehr einfach abwandeln und mit anderen Obstsorten ersetzen oder ergänzen – lies hierfür einfach meine Tipps für Abwandlungen und Erweiterungen am Rezeptende.

Erdbeer Rhabarber Galette mit Zitronen Basilikum Nice Cream IIII

Knusprige Erdbeer-Rhabarber-Galettes mit Zitronen-Basilikum-Nice Cream

Zutaten – für 2 kleine Galettes

Für den Boden:

  • 120 g Amaranthmehl
  • 4 TL Kokosöl
  • 1 EL Kokosmilch
  • 1 TL Honig
  • 1 Prise Salz

Für den Belag:

  • 120 g Rhabarber
  • 70 g Erdbeeren
  • 1 EL Kartoffel- oder Maisstärke
  • 1 EL Honig oder 2-3 TL Stevia-Granulat
  • 2 TL Sesam zum Bestreuen
  • 1-2 TL Kokosmilch zum Bestreichen des Randes

Für die Zitronen-Basilikum-Nice Cream:

  • 3 Bananen, in Stücke und gefroren
  • 1 Handvoll frischen Basilikum
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Honig oder 3 TL Stevia-Granulat

Die Zubereitung – so gelingt’s

  1. Für die Zitronen-Basilikum-Nice Cream die Bananenstücke 3-4 Minuten in einer hohen Schüssel antauen lassen. Zitronensaft, frischen Basilikum und Honig/ Stevia hinzufügen und mit einem leistungsfähigen Pürierstab zu einer einheitlichen Eismasse verarbeiten. In einen Gefrierbehälter geben und für mindestens 1 Stunde einfrieren. Währenddessen die Galettes herstellen.
  1. Für die Rhabarber-Erdbeer-Galettes zuerst den Mürbeteig herstellen: Das Amaranthmehl in eine Rührschüssel geben. Kokosöl, Kokosmilch, Honig und Salz hinzufügen und zügig zu einem glatten, festen Teig verarbeiten. Da kein Ei enthalten ist, ist es möglich, dass der Teig leicht bröselt, was vollkommen normal ist, so lange er zusammenhält. Bei Bedarf 1 TL Kokosmilch hinzufügen.
  1. Den Teig auf zwei gleichgroße Portionen aufteilen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu jeweils zwei flachen Fladen ausrollen. Es müssen keine geometrisch perfekten Fladen werden, da die Galettes eher rustikal sind. Bis zum Ausbacken kühl stellen.
  1. Für den Belag Rhabarber und Erdbeeren waschen, kurz trocknen, zu sehr feinen Stücken schneiden und in eine zweite Schüssel geben. Honig oder Stevia, sowie Kartoffel- oder Maisstärke hinzufügen und gut vermengen. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  1. Den Belag auf beide Mürbeteig-Galettes aufteilen – einen kleinen Rand von ca. 1 cm frei lassen und diesen anschließend vorsichtig nach innen umklappen. Falls der Rand an der Schnittfläche leicht einbricht, ist das kein Drama, denn nun wird die Kokosmilch auf den Rand aufgetragen. Mit ihrer Unterstützung kannst Du die brüchigen Stellen „reparieren“ und wieder zusammenkleben. Nun noch den Sesam über die Galettes geben und für 15-18 Minuten goldbraun im Ofen backen.
  1. Die Galettes warm mit der Zitronen-Basilikum-Nice Cream servieren. Guten Appetit!

Erdbeer Rhabarber Galette mit Zitronen Basilikum Nice Cream IIIIII

Der krönende Abschluss: Tipps und Anregungen für Rezept-Abwandlungen und kreative Erweiterungen

  • Erdbeer-Rhabarber-Galettes: Hier kannst Du auch gern andere saisonale Obstsorten verwenden: Besonders Beeren wie Blaubeeren, Himbeeren oder Johannisbeeren machen sich super, im Herbst schmeckt die Galette mit Äpfeln und Birnen.

Wenn du tiefgefrorene Beeren oder tiefgefrorenes Obst verwendest, dann lasse diese ca. 15-20 Minuten vorher leicht antauen – evtl. verlängert sich die Backzeit dann um ca. 5 Minuten.

Außerdem kannst du anstelle zwei kleiner Galettes, eine große Galette ausbacken: Hierfür kann sich die Backzeit ebenfalls um 3-5 Minuten verlängern. Natürlich kannst du die Galette auch kalt oder auf Zimmertemperatur servieren – warm mit kühler, zitroniger Nice Cream serviert, schmeckt sie mir persönlich jedoch am besten. 😊

  • Paleo-tauglich wird das Rezept, indem du anstelle des Amaranthmehls dieselbe Menge gemahlene Mandeln (oder Mandelmehl) verwendest. Füge dann für eine höhere Stabilität des Teiges 1 Ei + 1-2 EL Kartoffelmehl hinzu. Anstelle des Kokosöls im Mürbeteig kannst du eine gute, aber kalte Weidenbutter verwenden.
  • Nice Cream: Es ist der Wahnsinn, wie viele kreative Nice Cream-Rezepte dir vorgeschlagen werden, wenn Du das Schlagwort einmal auf Google oder Pinterest eintippst. Lasse Dich davon inspirieren und probiere Dich durch:

Von einer einfachen Schokoladen-Nice Cream, über exotischer Kokos-Maracuja-Nice Cream bis hin zu grüner Matcha-Nice Cream: Ob pur, zu einem anderen süßen Dessert oder doch zur Erdbeer-Rhabarber-Galette: Nice Cream schmeckt einfach immer, ist vegan, frei von Laktose und raffiniertem Zucker und passt zu (fast) allem!

  • Toppings für Nice Cream und/ oder Erdbeer-Rhabarber-Galette: Zusätzlich oder anstelle des Sesams, der vor dem Backvorgang über die Galettes gestreut wird, kannst du auch andere Nüsse und Samen in ganzer, gehackter oder geraspelter Form verwenden: Kokosraspel oder Kokoschips, Mandeln, Mandelblättchen oder Mandelstifte, Haselnüsse, Walnüsse, Kürbis- oder Sonnenblumenkerne.

Vorstellung – Kati Auerswald: Hallo, mein Name ist Kati. Ich bin staatlich geprüfte Betriebswirtin für Ernährungs- und Versorgungsmanagement, Hobby-Fotografin und Food-Bloggerin auf SchnellEinfachGesund.de. Nebenbei studiere ich aktuell Kulturwissenschaften und Medienwissenschaften.

Meine Leidenschaft galt – nicht nur durch meine Meisterausbildung – schon immer dem Kochen, Backen, Schreiben und Fotografieren. Durch eine ausgewogene Ernährungs- und Lebensweise, die überwiegend auf einer Kombination aus Paleo und Clean Eating basiert, versuche ich in meinen Rezepten und Rezept-Kreationen hier auf eine gute Basis zu setzen. Ich möchte außerdem zeigen, dass eine gesunde Ernährung nicht immer aus einer ellenlangen Zutatenliste besteht, die im Worst Case auch noch richtig teuer sind – was dauerhaft für eine Studentin wie mich nicht gerade praktisch ist.

Vorstellung – SchnellEinfachGesund.de: >SchnellEinfachGesund ist ein Gesundheitsmagazin, das sich mit schnellen und einfachen Gesundheitstipps beschäftigt. Kleine Tipps, die jeder schnell, einfach und kostengünstig in seinen Alltag integrieren kann und seine Gesundheit nachhaltig verbessert. Frei nach dem Motto: Gesundheit ist für alle da!