Sommer, Sonne und Meloneneis

Dieses fantastische Meloneneis braucht nur eine einzige Zutat: Melone!

Klasse, denn bei so wunderschönem Sommerwetter möchte ich nicht ewig in der Küche stehen. Ihr? Nee! Also, schnell auf den Markt oder in den Laden um die Ecke, Melone kaufen, fix zubereiten, rein damit in die Gefriertruhe und erstmal ab an den Badesee, ins Freibad, in den Garten oder auf den Balkon. Und wenn ihr wieder zurück seid, wartet schon das fertige Meloneneis auf euch.

MeloneneisamStiel

So klappt’s:

Ihr braucht lediglich eine Melone eurer Wahl, ich habe dieses Mal eine wundervolle süße Bio-Wassermelone mit wenigen Kernen verwendet.

Und dann habt ihr zwei Möglichkeiten:

  • Entweder ihr schneidet die Melonenviertel in dicke Scheiben, ritzt unten mit einem scharfen Küchenmesser einen kleinen Schlitz in die Schale und schiebt einen Eisstiel hinein.
  • Oder ihr macht grobes Slush-Eis, dafür die Melone einfach so klein würfeln, wie ihr Lust habt und alles in einen Gefrierbeutel geben.

MelonenSlushEis

Nach ein paar Stunden in einer Gefriertüte im Tiefkühlfach ist euer Eis schon fertig. Wenn ihr das Slush-Eis gerne so richtig slushig möchtet, haut mit dem Nudelholz einfach ein paar Mal kräftig auf die Gefriertüte, bevor ihr die Melonenstücke rausholt und füllt sie dann in kleine Eisschälchen mit Löffel für die Stückchen und Strohhalm für den wunderbar kühlen Melonensaft.

Tipp: Wenn ihr das Eis gerne in einer Kühltasche zum Picknick mitnehmen wollt, dann verpackt es auslaufsicher in einer gut verschließbaren Dose.

Macht euch einen wunderschönen Sommertag, ihr Lieben!

Ach so, das ist euch sicher schon sonnenklar: Dieses Rezept ist natürlich laktosefrei, glutenfrei, sojafrei, milchfrei, paleo, pegan, lowcarb, vegetarisch, vegan, raw, flexitarisch und clean. Yeah!

PS: Wenn ihr’s ausprobiert habt, freue ich mich riesig über eure Meloneneis-Sommer-Fotos auf Instagram oder facebook! Den Link zu meinen Accounts findet ihr gleich hier rechts in der Navigationsleiste. Bis dann!